Führungsspitze der Usinger Feuerwehren im Amt bestätigt

Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz für Holger Solz

Die wiedergewählten Stadtbrandinspektoren Andreas Lang (l) und Michael Grau (r) gratulieren Holger Solz zum Dienstjubiläum. Foto Seifert

Stadtbrandinspektor Michael Grau und sein Vize Andreas Lang werden auch in den kommenden fünf Jahren die Geschicke der sieben Usinger Stadtteilwehren lenken. Mit großer Mehrheit von 97 bzw. 98% schickten die Brandschützer in ihrer gemeinsamen Jahreshauptversammlung am Freitagabend das Führungsduo in eine zweite Amtszeit. 

Grau betrachtete in seinem Rechenschaftsbericht noch einmal die Arbeit der vergangenen fünf Jahre und zog dabei das Fazit, dass die Übernahme des Amts als Stadtbrandinspektor für ihn und seinen Stellvertreter so gut wie keine Freizeit mehr zugelassen hätten. Man habe im Dialog mit den Wehrführern viele „Baustellen“ angepackt und sei auf einem guten Weg, die Usinger Feuerwehren technisch und personell auch für die Zukunft gut aufzustellen. Der Feuerwehrchef sparte  nicht mit Lob und bescheinigte seinen Einsatzkräften eine hohe Motivation und Leistungsbereitschaft. Eine Aussage, die auch Kreisbrandmeister Markus Ulrich in seinem Grußwort nur unterstreichen konnte. Ihre Schlagkraft habe die Gesamtstadtwehr bei dem Großbrand in Wernborn deutlich unter Beweis gestellt, so Ulrich, der in Vertretung für Kreisbrandinspektor Carsten Lauer die Versammlung in Wernborn besuchte. 

Bürgermeister Steffen Wernard betonte, es sei nicht selbstverständlich, so viel Freizeit für das Ehrenamt zu opfern. Besonders beim Blick auf die Ereignisse der vergangenen Wochen habe man wieder einmal den Wert der Freiwilligen Feuerwehren deutlich erfahren können.

Dank und Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement spendierten in kurzen Grußworten auch der Bundestagsabgeordnete Markus Koob (CDU), die Landtagsabgeordneten Holger Bellino (CDU) und Elke Barth (SPD) sowie Landrat Ulrich Krebs. Krebs hatte denn auch gleich die Aufgabe übernommen, den Förderverein der Feuerwehr Usingen mit der Ehrenplakette des Landes Hessen auszuzeichnen (Bericht folgt). 

Die sieben Usinger Wehren zählen aktuell 211 Helferinnen und Helfer. Sie waren im vergangenen Jahr bei 269 Einsätzen gefordert. Bei den sieben Jugendwehren tummeln sich derzeit 81 Jungen und Mädchen. Die Jugendlichen treffen sich allwöchentlich zu Übungsabenden und leisten für die Nachwuchsgewinnung in den Einsatzabteilungen einen wichtigen Beitrag. In den fünf Minifeuerwehren, bei denen Kinder ab dem sechsten Lebensjahr mitmachen dürfen, werden die Themen Brandschutzerziehung und Feuerwehr im Rahmen von Spiel und Spaß vermittelt. Sie zählen zurzeit 76 Schützlinge. 

Genutzt wurde die Jahreshauptversammlung auch, um verdiente Feuerwehrleute zu ehren. Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt Holger Solz aus Merzhausen. Seit nunmehr 25 Jahren übt er das Amt des Wehrführers in seinem Wohnort aus. Dafür zeichnete ihn Kreisbrandmeister Markus Ulrich mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber aus. Weil er diese Funktion als Ehrenbeamter der Stadt Usingen übernimmt, durfte er sich gleichzeitig  über eine Jubiläumsurkunde der Stadt Usingen freuen.

Weitere Ehrungen:

Harald Bender (Eschbach): Goldenes Brandschutzehrenzeichen mit Kranz (50 Jahre aktiver Dienst)

Manuela Moses (Merzhausen): Ehrenkreuz in Silber für besondere Verdienste.

Beförderungen:

Peter Moos – Feuerwehrmannanwärter

Vlado Katrusa – Oberfeuerwehrmann

Max Böttrich - Löschmeister