Jugendfeuerwehr: ein wichtiger Baustein im Sicherheitssystem

JUBILÄUM: Die Usinger Jugendfeuerwehr feiert 2015 ihr 40-jähriges Bestehen - Soziale Kompetenz und Spaß am Ehrenamt wird gefördert. „Die Jugendfeuerwehren sind ein wichtiger Baustein im Sicherheitssystem. Sie garantieren den Freiwilligen Feuerwehren bundesweit den Fortbestand“, sagt Usingens Wehrführer Michael Nake. Und er muss es wissen. Denn als Feuerwehrchef der Kernstadtwehr beobachtet er die Mitgliederentwicklung in den Reihen der Einsatzabteilung sehr aufmerksam. Zwar gibt es seit einigen Jahren auch den Trend, sich als so genannter Quereinsteiger im Erwachsenenalter einer Feuerwehr-Einsatzabteilung anzuschließen, dennoch generieren die Wehren ihren Nachwuchs nach wie vor überwiegend aus den Reihen der Jugendwehren. In Usingen hat man bereits 1975 die Notwendigkeit erkannt, eine solche Nachwuchsabteilung ins Leben zu rufen. Und deshalb haben die Brandschützer der Buchfinkenstadt im kommenden Jahr auch allen Grund zu feiern: wird doch die Jugendfeuerwehr 40 Jahre alt. Mit einem „Spiel ohne Grenzen“ und einem Tag der offenen Tür am Wochenende 11./12. Juli 2015 soll das Jubiläum gebührend gefeiert werden.

Erfolgreich: Seit 40 Jahren garantiert die Usinger Jugendfeuerwehr den Fortbestand der Einsatzabteilung. Jugendwart Maximilian Böttrich und Johanna Neubauer (links, vorne) freuen sich auf das Jubiläum im kommenden Jahr.

Rückblick

Als Anfang der 1970er-Jahre die Personaldecke in den Reihen der Usinger Wehr dünner wird, entschließt sich der  Vorstand unter Führung von Heinz Dienstbach, Fritz Petri und Siegfried Demmel, dem Beispiel zahlreicher hessischer Feuerwehren zu folgen und eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Erster Jugendwart wird Harald Steinmetz, der unterstützt von Dieter Knull und Klaus Welke, den 16 Gründungsmitgliedern die Thematik Feuerwehr und Brandschutz näher bringen soll. Durch den Besuch zahlreicher Wettkämpfe und Leistungsübungen verbessern die jungen Feuerwehrleute nach und nach ihren Ausbildungsstand und steigern rasch ihre Akzeptanz unter den Skeptikern. Bereits vier Jahre nach der Gründung ist die Mitgliederzahl auf fast 30 Jungen und Mädchen angewachsen. Steht in den ersten Jahren primär die feuerwehrtechnische Ausbildung im Vordergrund, so weitet sich das Angebotsspektrum der Jugendfeuerwehr in den 1980er-Jahren auch auf jugendpolitische und jugendpflegerische Arbeit aus. Zu den allwöchentlichen Übungsabenden kommen Tagesausflüge, Besichtigungen und Jugendfreizeiten hinzu.

Soziale Kompetenz

Heute erleben die 10-17-jährigen Mitglieder ein breit gefächertes Angebot, das neben der regulären Feuerwehrausbildung eine Vielzahl von Aktivitäten bereithält. Daneben bietet das hessische Jugendfeuerwehr-Ausbildungszentrum in Marburg-Cappel den Jugendlichen, aber auch den Betreuern ein umfangreiches Fortbildungsangebot an. Wechseln die Jugendlichen mit 17 Jahren zur Einsatzabteilung, dann haben sie meist erste Erfahrungen im Ehrenamt gesammelt und ihre sozialen Kompetenzen ausgebaut. Denn neben den Feuerwehrübungen treffen sich die Nachwuchsbrandschützern beispielsweise auch zu Müllsammelaktionen, unterstützen Projektwochen in Schulen oder stellen ihre Arbeitskraft bei den Ferienspielen oder im Bereich des Naturschutzes zur Verfügung. So haben Usinger Nachwuchskräfte  seit 1991 die Patenschaft für eine Nistkastenkolonie im  Stadtwald übernommen. Zweimal jährlich werden die Brutkästen dort kontrolliert und gereinigt, der Vogelbestand ermittelt und ganz nebenbei sozusagen Biologieunterricht vor Ort angeboten. Denn hin und wieder begleitet Horst Wolff, langjähriger Förster und Vorsitzender der Usinger Vogelschützer, die Jugendwehr bei ihren Waldausflügen und gibt sein fundiertes Wissen über die heimische Flora und Fauna an die Jungen und Mädchen weiter.

Partnerschaft

Keine Sommerfreizeit ohne die Jugendwehr aus Sontra: Seit über 30 Jahren unterhält die Usinger Nachwuchswehr eine freundschaftliche Beziehung zu den Feuerwehrleuten aus Nordhessen. Mehr als 25 Mal sind die beiden Gruppen schon gemeinsam auf Reisen gegangen, haben sich zu Übungswochenenden getroffen oder zusammen gefeiert.  Keine Frage, dass auch zum 40-jährigen Bestehen der Usinger Jugendwehr die Partnerwehr aus Sontra anreisen wird.  Geplant ist sogar eine gemeinsame Schauübung am Jubiläumswochenende.  

Über die Aktivitäten der Jugendwehr informiert auch die Homepage der Nachwuchs-Brandschützer. 

Übungen finden immer montags in der Zeit zwischen 18 und 20 Uhr am Feuerwehrstützpunkt in der Weilburger Straße statt.